SNOMED CT

Kodierung von medizinischen Informationen

Bei der Definition von Austauschformaten für das elektronische Patientendossier (EPD) sind die Grenzen von Terminologien bzw. Klassifikationen wie ICD-10 oder LOINC sichtbar geworden. Immer wieder wurde die Notwendigkeit für eine umfassendere und insbesondere domänenübergreifende Terminologie erkannt, damit komplexe medizinische Sachverhalte semantisch korrekt und mit der notwendigen fachlichen Aussagekraft (Granularität) kodiert werden können.

SNOMED oder SNOMED CT (Systematized Nomenclature of Human and Veterinary Medicine – Clinical Terms) bietet diese Möglichkeiten und ist als etablierter internationaler Standard gut geeignet für die Kodierung von medizinischen Informationen in den Austauschformaten für das EPD. Darüber hinaus kann SNOMED CT in weiteren Kontexten benutzt werden, zum Beispiel für die Kodierung von medizinischen Inhalten in den Primärsystemen, wie den Arztpraxisinformationssystemen oder Klinikinformationssystemen. Weitere Anwendungsfälle sind zum Beispiel interne Qualitätssicherungsmassnahmen oder Forschungsgebiete wie «Public Health» oder «Orphan diseases» etc., oder auch zu internen Analysen in Spitälern.

Im Rahmen der national empfohlenen Austauschformate findet SNOMED CT bereits Anwendung:

Die Liste mit den verwendeten Wertebereichen (Value Sets):