Metadaten

Von der Briefpost zum Cross Document Sharing XDS

Metadaten (von altgriechisch „Meta“ = „Über“) sind Daten, die Informationen über andere Daten enthalten. Häufig werden grössere Datensammlungen mit Metadaten beschrieben. Beispielsweise werden die Bücher in der Datenbank einer Bibliothek mit Schlagworten wie „Krimi“, „Jugendbuch“ oder „Bildband“ hinterlegt. Dank diesen Schlagworten oder eben Metadaten können grosse Datenbestände strukturiert abgelegt und anschliessend schnell geordnet, sortiert und gefiltert werden.

Im Kontext des digitalen Austausches von medizinischen Informationen zwischen den Behandelnden ist eine Analogie mit dem Briefverkehr hilfreich. Die notwendigen Informationen auf einem Briefumschlag wie Absender, Adressatin und eventuell die nähere Bezeichnung des Briefinhaltes sind vergleichbar mit den Metadaten, die einem elektronischen Dokument angefügt werden. Anhand dieser Informationen können die IT-Systeme – quasi als elektronische Briefträger – den Transport, die Ablage und die Abfrage automatisch bewerkstelligen.

Im EPD-Kontext kümmert sich eine Expertengruppe um die Weiterentwicklung und Pflege der Metadaten gemäss EPDG. Sie definiert ausserdem zusammen mit weiteren Fachpersonen die Synonymlisten für die Metadaten in den drei Schweizer Amtssprachen Deutsch, Französisch und Italienisch.

Erste Betaversion der übersetzten Metadaten

Eine erste Betaversion der Übersetzungen der Metadaten ist publiziert. Diese sind neu in elektronischer Form zugänglich und können direkt strukturiert auf Art-Decor heruntergeladen werden, mit verschiedenen Exportmöglichkeiten (XML, JSON, CSV, SQL, SVS). Bitte beachten Sie die OID, da die Namen der Valuesets nicht den Namen in der Verordnung entsprechen. Beim Export in XML, CSV, JSON sollten alle drei Landessprachen verfügbar sein. Bei Unklarheiten kontaktieren Sie uns bitte: info@STOP-SPAM.e-health-suisse.ch

Antrag Metadaten

  1. Art der Änderung

Letzte Änderung 26.06.2017