Bestehende Austauschformate

Austauschformat eImpfdossier

Das elektronische Impfdossier (eImpfdossier) geht weiter als der Papier-Impfausweis: Es kann neben den Impfdaten auch Informationen enthalten, die im Zusammenhang mit Impfungen wichtig sein können, zum Beispiel bisherige Krankheiten, Allergien die aktuelle Medikation oder der Immunstatus. Das Austauschformat eImpfdossier kann für folgende Anwendungsfälle eingesetzt werden:

  • Elektronischer Impfausweis (geeignet als Dokument im elektronischen Patientendossier EPD)
  • Dokumentation von neu verabreichten Impfungen (geeignet für Kommunikation zwischen Behandelnden oder zur Meldung ans EPD zur Aktualisierung des elektronischen Impfausweises)
  • Anfrage Impfempfehlung (geeignet für die Anfrage von Impfempfehlungen an sogenannte CDSS, Clinical decision support systems)
  • Antwort Impfempfehlung (geeignet für Impfempfehlungen von den CDSS)

Austauschformat eLaborbefund

Das Austauschformat eLaborbefund definiert einen allgemeinen Laborbefund. Damit können Laboratorien in der Schweiz für deren Kunden – wie Ärzte oder Spitäler – elektronische Laborbefunde herstellen, die sowohl von Menschen gelesen, als auch von Softwaresystemen elektronisch verarbeitet werden können. Die vorliegende Spezifikation definiert den technischen und semantischen Standard für den elektronischen und strukturierten Austausch der eLaborbefunde. Sie baut auf den bestehenden Austauschformaten im Laborbereich auf und richtet sich an denselben internationalen Normen und Standards aus.

Austauschformate für die eMedikation

Das Dokument der interprofessionellen Arbeitsgruppe IPAG, «eMedikation als Teil des EPD» vom Juni 2017, setzt sich aus den folgenden einzelnen eDokumenten zusammen, deren Einsatz in der Praxis noch zu überprüfen ist. Jedes eDokument entspricht jeweils einem IHE-Profil, so dass die technische Umsetzung im Rahmen der IHE (Integrating the Healthcare Enterprise) Pharmacy-Profilen erfolgen kann:

  • eCurrentMedication: Die eCurrentMedication ist eine möglichst vollständige Übersicht über die aktuelle Medikation einer Patientin oder eines Patienten. Sie kann vom Behandelnden mithilfe anderer eDokumente aktualisiert, in sein Primärsystem importiert, gespeichert oder ausgedruckt werden, z.B. als Einnahmeplan für den Patienten.

  • eMedicationTreatmentPlan: Der eMedicationTreatmentPlan dokumentiert den Therapieentscheid eines Behandelnden und dient zur Einführung eines neuen Arzneimittels in die eCurrentMedication.

  • eRezept: Das eRezept stellt die elektronische Form einer Verschreibung eines Heilmittels durch eine dafür berechtigte Medizinalperson dar.

  • eAbgabe: Die eAbgabe dokumentiert die Abgabe von Arzneimitteln direkt an einen Patienten oder an eine legitimierte Drittperson im Hinblick auf eine spätere Einnahme oder Anwendung durch die Patientinnen und Patienten respektive die Anwendung des Arzneimittels durch die berechtigte Gesundheitsfachperson.

  • eMedicationComment: Der eMedicationComment ist ein eDokument, das es Gesundheitsfachpersonen erlaubt, Anpassungen der Medikation, Beobachtungen oder Anmerkungen festzuhalten, wie z.B. Generikasubstitution, Absetzen eines Arzneimittels oder Erklärung zu Abänderungen.

Austauschformat Meldepflichtige Laborbefunde der Schweiz

Die erarbeitete normative Spezifikation für die elektronische Meldung von Erregernachweisen an die Sektion «Meldesysteme des Bundesamts für Gesundheit» wurde nach der Anhörung des Berichts «Austauschformat Meldepflichtige Laborbefunde» vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) ausgewertet und im August 2013 von eHealth Suisse verabschiedet.

Das separate Value Set wird durch das BAG gepflegt. Bei Interesse am Value Set wenden Sie sich bitte an die folgende Mailadresse: epi@STOP-SPAM.bag.admin.ch.

Austauschformat Laborbefunde im Transplantationsprozess

eHealth Suisse hat das Dokument «Austauschformat Laborbefunde im Transplantationsprozess» am 29. Januar 2014 genehmigt. Dieser Implementierungsleitfaden beschreibt die Meldung von Spender- und Empfänger-Labordaten an «Swiss Organ Allocation System» (SOAS), definiert ein einheitliches Format für die Labordatenübermittlung und gibt normativ die entsprechenden Spezifikationen vor. Ausschlaggebend für die Ausarbeitung des Austauschformats war das Ziel, den hohen Zeitaufwand sowie die Fehlerquote der Daten aufgrund manueller Eingabe möglichst zu verringern. Dies bedingt die semantische Interoperabilität der beteiligten Systeme.

Austauschformat Laborbefunde für Qualitätskontrolle

Die Schweizerische Kommission für Qualitätssicherung im medizinischen Labor (QUALAB) ist zuständig für die Massnahmen zur Qualitätssicherung im Laborbereich gemäss Krankenversicherungsgesetz (KVG). In Absprache mit QUALAB führte eHealth Suisse im Herbst 2015 eine Online-Anhörung zum Austauschformat „Laborbefunde für Qualitätskontrolle" durch. Nach Auswertung der Ergebnisse durch QUALAB konnte der Steuerungsausschuss von eHealth Suisse das Austauschformat per Ende Januar 2017 nun als nationale Empfehlung verabschieden. Das Austauschformat ist auf der Webseite von eHealth Suisse publiziert, die dazugehörigen Value Sets auf der Webseite von QUALAB.

Letzte Änderung 21.08.2018