Aktuell

Gesundheitsfachpersonen können «Hilfspersonen» einsetzen, die an ihrer Stelle Daten und Dokumente im EPD bearbeiten. Damit diese auf das elektronische Patientendossier zugreifen können, erhalten Sie zur eindeutigen Identifikation eine Global Location Number (GLN) und werden in der Datenbank der Stiftung Refdata referenziert. Im Rahmen einer temporären Arbeitsgruppe wurden für den GLN-Vergabeprozess zwei Optionen definiert. Die nun vorliegende Umsetzungshilfe beschreibt diese zwei Möglichkeiten für die (Stamm-)Gemeinschaften, um Hilfspersonen bei der Stiftung Refdata eindeutig identifizieren und referenzieren zu lassen.

weiterzu Meldung: Umsetzungshilfe zur Identifikation von Hilfspersonen beim EPD

58. Newsletter eHealth Suisse

Die 58. Ausgabe des eHealth Suisse Newsletters ist erschienen.

weiterzu Meldung: 58. Newsletter eHealth Suisse

Heute ist Digital Day!

Die Vereine eHealth Südost sowie eHealth Ticino sind dabei am 3. Schweizer Digitaltag! Gemeinsam mit eHealth Suisse sind sie mit einem Informationsstand zum elektronischen Patientendossier (EPD) vertreten. eHealth Südost informiert am Standort Chur über das EPD und Nutzen und Sicherheit der persönlichen Gesundheitsdaten. Auch in Lugano nutzt der Verein eHealth Ticino die Gelegenheit, um über die Bedeutung des EPD für das Gesundheitswesen zu informieren. eHealth Suisse ist an beiden Orten präsent und unterstützt mit Informationsmaterial.

weiterzu Meldung: Heute ist Digital Day!

Seit Ende Juli 2019 vertritt eHealth Suisse offiziell die Schweiz in der Global Digital Health Partnership (GDHP). Die globale digitale Koordination wurde im Februar 2018 gegründet mit dem Ziel, Erfahrungen bei der digitalen Transformation von Gesundheitssystemen auszutauschen und gemeinsam Richtlinien zu erarbeiten, welche die Teilnehmer in ihrer Arbeit unterstützen. Mitglieder sind Behörden oder Kompetenzzentren von rund 25 Ländern. Aktuell bearbeitet werden die Themen «Politisch/rechtliches Umfeld», «Datensicherheit», «Evidenz und Evaluation», «Interoperabilität» sowie «Einbezug, Bildung und Befähigung der Gesundheitsfachpersonen und der Bevölkerung». Erste Zwischenberichte wurden im Frühling 2019 publiziert.

weiterzu Meldung: Die Schweiz koordiniert sich global mit anderen Ländern

Wussten Sie, dass @eHealthSuisse neu einen Teil seiner Neuigkeiten auch über Linkedin sowie Twitter streut? Und dass auch Adrian Schmid als Leiter von eHealth Suisse unter @schmid_ehealth zwitschert? Folgen Sie uns, diskutieren Sie mit, teilen Sie unser Wissen und teilen Sie Ihr Wissen mit uns! Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

weiterzu Meldung: eHealth Suisse neu auch auf LinkedIn und Twitter

Die Kantone sind für die Organisation der Gesundheitsversorgung zuständig. Entsprechend hängt die Umsetzung von eHealth und dem EPD auch von ihrem Rollenverständnis und ihrem Engagement ab. Dieser Umstand wird beim Aufbau des EPD als Hauptanwendung von eHealth sehr deutlich. Eine aktualisierte Übersicht zeigt den Stand der Arbeiten zu eHealth und dem EPD in den verschiedenen Kantonen. Zudem wird auf der aktualisierten Kantonskarte ersichtlich, in welcher Versorgungsregion sich welche der 2 Gemeinschaften und 9 Stammgemeinschaften im Aufbau befinden.

weiterzu Meldung: Die Aktivitäten der Kantone im Bereich eHealth und EPD im Überblick

Vom 23. bis zum 27. September 2019 findet im Eventforum in Bern zum dritten Mal der EPD-Projectathon statt. Am «Last Stop before Certification» – so der Slogan des diesjährigen Anlasses – werden erstmals die offiziell revidierten und kompletten Spezifikationen fürs Elektronische Patientendossier (EPD) durch die IT-Anbieter von eHealth-Services getestet. Wer als Besucherin oder Besucher Einblick in den EPD-Projectathon erhalten will, kann sich ab sofort für eine geführte Tour auf Deutsch oder Französisch anmelden. Ausserdem steht der Social Event am Mittwochabend der Testwoche allen interessierten Personen offen, die den Anlass von seiner lockeren Seite her kennenlernen wollen.

weiterzu Meldung: Guided Tours und Social Event am EPD-Projectathon 2019: Jetzt anmelden

Um die Interoperabilität im Gesundheitswesen voranzutreiben, ist der Einsatz von etablierten Standards unverzichtbar – aber nicht immer einfach. Als Einstieg in die komplexe Welt der eHealth-Standards steht deshalb seit 2015 die Open-Source-Lösung «eHealth Connector» zur Verfügung, eine einfach zu handhabende Programmier-Schnittstelle. Eine neue Webseite der «Interessengemeinschaft (IG) eHealth Connector» bringt den Einsatz und die Eigenschaften des eHealth Connectors näher. Sie zeigt auch auf, wie beim Connector mitgewirkt werden kann, beispielsweise als Mitglied der IG.

weiterzu Meldung: eHealth Connector: Neue Webseite für ein besser vernetztes Gesundheitswesen

Das Dokument «Interoperabilität von EPD-nahen Zusatzdiensten - Empfehlungen für die gerichtete Kommunikation» wurde in der Arbeitsgruppe «Zusatzdienste» von eHealth Suisse erarbeitet. Es enthält Vorschläge für die schweizweite Interoperabilität von EPD-nahen Anwendungen, insbesondere die gerichtete Kommunikation zwischen Gesundheitseinrichtungen, welche Teil einer EDP-Gemeinschaft sind. Die Anhörung dazu dauert vom 22. Juli bis am 27. September 2019. Den Zugang zum Online-Fragebogen für die Anhörung können Sie bei der Geschäftsstelle von eHealth Suisse einfordern. Bitte geben Sie in Ihrem Mail an, in welcher Sprache (Deutsch, Französisch) Sie Ihre Eingaben machen möchten.

weiterzu Meldung: Anhörung zu den Empfehlungen für die EPD-nahen Zusatzdienste

Die Zertifizierung der EPD-Gemeinschaften und -Stammgemeinschaften umfasst sowohl organisatorische als auch technischen Aspekte. Die technische Zertifizierung wird dabei in zwei Teile unterteilt. Teil 1 ist die Zertifizierung gegenüber dem Zertifizierungstestsystem (geregelt im «Swiss Interoperability Conformity Assessment Scheme», kurz SIAS [auf Englisch]). Teil 2 ist das Testen von komplexen Anwendungsfällen, kurz KAF. Zu beiden Teilen hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) nun präzisierende Dokumente erstellt, die auf der eHealth-Suisse-Webseite publiziert sind. Die übergeordnete «Hilfestellung des BAG zur Zertifizierung nach EPDG» wurde entsprechend aktualisiert und gibt einen Gesamtüberblick über das Zertifizierungsverfahren.

weiterzu Meldung: Hilfestellungen und Präzisierungen des BAG zur Zertifizierung nach EPDG

Letzte Änderung 05.01.2018