Voraussetzungen für die Zertifizierung

Regelungsbereiche

Um dem «EPD-Vertrauensraum» beizutreten, müssen Gemeinschaften und Stammgemeinschaften strenge technische und organisatorische Voraussetzungen gemäss EPDG erfüllen (vgl. Anhang 2 zur EPDV-EDI).

Die gesetzlichen Anforderungen betreffen folgende Regelungsbereiche:

Für Gemeinschaften:

  • die allgemeine Verwaltung
  • die Datenhaltung und Datenübertragung
  • das Zugangsportal für Gesundheitsfachpersonen
  • den Datenschutz und die Datensicherheit
  • die Kontaktstelle für Gesundheitsfachpersonen

Für Stammgemeinschaften zusätzlich:

  • die Information der Patientinnen und Patienten
  • die Einwilligungserklärung
  • die Verwaltung der Patientinnen und Patienten
  • das Zugangsportal für Patientinnen und Patienten
  • die von den Patientinnen und Patienten erfassten Daten
  • die Kontaktstelle für Patientinnen und Patienten
  • die Aufhebung des EPD

Neben den (Stamm-)Gemeinschaften müssen nach Bundesrecht auch die Herausgeber der Identifikationsmittel zertifiziert werden.

Letzte Änderung 03.07.2018