Archiv News

64. Newsletter eHealth Suisse

Die 64. Ausgabe des eHealth Suisse Newsletters ist erschienen.

weiterzu Meldung: 64. Newsletter eHealth Suisse

Es wird in der Schweiz mehrere EPD-Anbieter geben. Das EPD funktioniert aber für die ganze Schweiz. Das Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier (EPD) sorgt dafür, dass alle EPD-Anbieter sicher miteinander vernetzt sind. Der Patient oder die Patientin kann Gesundheitsfachpersonen unabhängig vom Behandlungsort den Zugriff auf Ihr EPD erteilen. Ein neues Erklärvideo von eHealth Suisse stellt diese Vernetzung über die Kantons- und Anbietergrenzen hinaus dar. Gerne dürfen Sie die Clips unter Quellenangabe in Ihre eigene Kommunikation einbinden.

weiterzu Meldung: Neuer Clip zum Austausch von Gesundheitsinformationen über die Kantonsgrenzen hinaus

Der Bund und die Kantone haben mit Unterstützung von eHealth Suisse die Strategie eHealth Schweiz 2.0 erarbeitet, um die koordinierte Umsetzung von eHealth und dem EPD voranzutreiben. Das Dokument «eHealth und Elektronisches Patientendossier (EPD) - Aktivitäten in den Kantonen» wurde aktualisiert und gibt einen Überblick zu den laufenden Aktivitäten zur Einführung des EPD, der Umsetzung der Massnahmen aus der Strategie eHealth Schweiz 2.0 sowie bei weiteren eHealth-Themen in den Kantonen.

weiterzu Meldung: Aktualisierte Übersicht zu den kantonalen Aktivitäten zum elektronischen Patientendossier und eHealth

Ab sofort steht den Gesundheitsfachpersonen auf der EPD-Webseite www.patientendossier.ch ein interaktiver Wissens-Check zum EPD zur Verfügung. Wie beim Wissens-Check für die Patienten und Patientinnen sind die wesentlichen Informationen zum EPD mit kurzen Clips, Texten und Grafiken zu 10 Themen zusammengefasst und mit Kontrollfragen ergänzt. Das Informations-Tool führt abwechslungsreich ins Thema EPD ein und lässt sich gut in die Aus- und Weiterbildung einbauen.

weiterzu Meldung: Online Wissens-Check zum EPD – Jetzt auch für Gesundheitsfachpersonen

In den letzten Monaten wurde das Team von eHealth Suisse um fünf neue Mitglieder erweitert. Diese verstärken die Tätigkeitsfelder «Austauschformate und Semantik», «Referenzumgebung und Technik» sowie «Bildung und Befähigung» oder sind für das «Release- und Betriebsmanagement» zuständig.

Lernen Sie die Menschen kennen, die eHealth Suisse ausmachen, oder erneuern Sie die Bekanntschaft mit ihnen!

weiterzu Meldung: Das Team von eHealth Suisse erhält Zuwachs

Die Website von eHealth Suisse bietet nun einen aktualisierten Überblick über die neuesten schweizerischen und internationalen Studien zum Fortschritt von eHealth in der Schweiz. Unter anderem befassen sich die Studien des Instituts Gfs, der Bertelsmann Stiftung oder der Commonwealth Fund Foundation mit der Frage, wie sich die Nutzung digitaler Tools durch Gesundheitsfachpersonen entwickelt oder welche Haltung die Bevölkerung zum elektronischen Patientendossier (EPD) einnimmt.

weiterzu Meldung: Studien zu eHealth und EPD gebündelt an einem Ort

63. Newsletter eHealth Suisse

Die 63. Ausgabe des eHealth Suisse Newsletters ist erschienen.

weiterzu Meldung: 63. Newsletter eHealth Suisse

Der Programmausschuss von Bund und Kantonen hat an seiner Sitzung von Anfang März 2020 zur Kenntnis genommen, dass an der Einführung des Elektronischen Patientendossiers (EPD) intensiv gearbeitet wird und in allen Regionen der Schweiz der Prozess zur Zertifizierung von Stammgemeinschaften läuft. Geklärt wurde auch die Frage, ob einzelne Stammgemeinschaften bereits vor der formellen Zertifizierung einen beschränkten Pilotbetrieb aufnehmen können. Aufgrund der strengen Rechtsvorgaben ist ein Pilotbetrieb mit medizinischen Daten von Patientinnen und Patienten unter Einbezug der zentralen Dienste des Bundes erst nach Ausstellung des Zertifikates durch eine anerkannte Zertifizierungsstelle möglich. Der Programmausschuss hat aber ein Interesse, dass die Betreiber der EPD-Infrastrukturen die im rechtlichen Rahmen erlaubten Abläufe frühzeitig untereinander testen, und prüft weitere Optionen.

weiterzu Meldung: Zertifizierung der EPD-Stammgemeinschaften läuft in allen Regionen

Das Team von eHealth Suisse steht Ihnen – von Zuhause aus – weiterhin zu Bürozeiten für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Geplante Veranstaltungen werden digital abgehalten oder abgesagt; neue Veranstaltungen werden bis auf Weiteres keine angeboten. Die Zertifizierungsarbeiten rund um die EPD-Einführung werden nach Angaben der Stammgemeinschaften im Rahmen der Möglichkeiten weitergeführt. Der Programmausschuss von Bund und Kantonen setzt sich laufend mit den konkreten Auswirkungen auseinander und informiert via eHealth Suisse über allfällige Massnahmen. Bei allen Tätigkeiten gilt: Die vom Bundesrat verordneten und empfohlenen Schutzmassnahmen haben oberste Priorität.

weiterzu Meldung: Coronavirus: Auswirkungen auf die EPD-Einführung und eHealth Suisse

Die Arbeitsgruppe eMedikation von eHealth Suisse hat 2019 die Architektur für die eMedikation im EPD erarbeitet. Nun liegt das Ergebnis im Schlussbericht vor (auf Englisch, deutsche und französische Zusammenfassungen folgen): Die Daten zur eMedikation sollen für jeden Patienten in seiner eigenen Stammgemeinschaft gespeichert werden – im Unterschied zu den EPD-Dokumenten, welche von den Leistungserbringern dezentral in deren jeweiligen (Stamm-)Gemeinschaften gespeichert werden. Ebenfalls in der Verantwortung der Stammgemeinschaft des Patienten ist der Betrieb eines sogenannten eMedication-Services, unter anderem für die Aktualisierung der Medikationsübersicht.

weiterzu Meldung: Nationale Architektur für die eMedikation

Letzte Änderung 26.09.2019